muschelscherben..

manchmal möchte man

sich einfach nur verschließen

wie eine muschel

kurz vor der ebbe

sich schützen

vor dem was zu viel

was zu heftig auf einen einströmt…

manchmal kommt zu viel aufeinmal

wie auf riesigen wogen

haushohe wellen

die sich erst bedrohlich aufbauen

um dann mit voller wucht

auf einen herunter  zu saussen

und einen in nur einem augenblick zebrechen…

manchmal möchte man nicht mehr

diesen gewalten standhalten müssen

manchmal möchte man einfach nur

davonlaufen können

aber man kann es nicht…

und man zerbricht

6 Kommentare

Eingeordnet unter Gedanken, Gedichte, Gefühle, Herz, Leben, Leid, Lyrik, Meer, Schmerz, Seele

6 Antworten zu “muschelscherben..

  1. Bitte nicht zerbrechen…
    Aber ein sehr schöner Text!

  2. Ein sehr schöner Vergleich mit der Muschel 🙂

  3. Sehr schön!
    Liebe Grüße,
    Lettercastle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s