nichts bleibt, aber das licht….

 

das zurückbleiben

mit all den erinnerungen

ist wie

der schrei einer möwe

ist wie

die bewegung einer welle

die auf einer sandbank bricht

ich stehe hier

und blicke zum horizont

aber ich sehe nichts

sehe nicht mehr das licht

das auf dem ozean tanzt

höre nicht mehr

was der wind spricht

meine füsse tragen mich

in jeden neuen tag

aber ich trefffe

dich nicht

und wenn sich das licht

am horizont bricht

sehe ich dich

nicht

alles

was bleibt

ist die erinnerung

an dich

das leuchten

in deinem blick

das mich

zerbricht….

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, Kraft, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Meer, Musik, Schmerz, Seele, Sehnsucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s