Archiv der Kategorie: Wunder

glücksspiel

 

 

manchmal

ist es besser

zuzusehen

wie die karten fallen

es nutzt kein planen

kein jammern

kein stöhnen

manchmal

kommt eben alles so

wie es sein soll

oder aber auch nicht

und es gibt nichts

was wir

dagegen tun könnten

manchmal

muss man

den schicksalslauf

annehmen

wie er ist

und versuchen

das beste

daraus zu machen

doch manchmal

fallen die karten

unerwartet so

wie man es sich

eigentlich immer

erträumt hat

das ist

das spiel

des lebens….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Beobachtung, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Musik, Schmerz, Seele, Sehnsucht, welt, Wunder

meuterei

kalte luft

noch immer

scheint alles

komplett erstarrt

der würgegriff

des winters

dauerte viel zu lange

die köpfe gesenkt

die schultern hochgezogen

augen so trübe

eisige handschrift

einer klirrenden vorherrschaft

kahl und hohl

landschaften

städte

gärten

menschen

keine farben

nur grau und blasses braun

alles ausgewrungen

trostlos

und wie tot

wir dachten schon

es wäre

für immer

doch

ist da plötzlich

etwas anderes

noch ein wenig zart

und unscheinbar

und man mag

es kaum glauben

aber

in der luft

schwingt aufeinmal

ganz zart

etwas eigenartiges

da regt sich was

streckt sich

unaufhörlich

aus der tiefe

der erde

in obere schichten

wühlt sich durch totes laub

und platte bleiche gräsermeere

durch wurzeln

äste

immer höher

fließt in puslierenden strömen

und trotzt frostigen nächten

es riecht endlich wieder

nach aufbruch

so wunderbar

der duft der

meuterei

am ende

eines langen

winters

beruhigt mich

die verlässliche rückkehr

des frühlings

und die ahnung

und dass alles

wieder gut

werden wird

wärmende sonne

auf hungriger haut

sattes grün in allen

schattierungen

blüten

und dann irgendwann

süßes obst

in alten bäumen

und das  goldne korn

reifend

auf endlosen äckern

schwalbenflug

und grillengesang

sommerabende

so satt und endlos

das licht

wenn mücken

am see schwirren

und wir da sitzen

mit den füßen im sand

und unser glück

irgendwie

nicht fassen können

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Auftrieb, Bäume, Beobachtung, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Hoffnung, Kraft, Leben, Liebe, Lyrik, Sehnsucht, Wunder

für immer

 

 

für immer

gewoben das band

egal

was geschieht

es wird niemals

reißen

diese kraft

ist unerschöpflich

beständig

gegen alle witterungen

dieses lebens

eingeflochten

so viel hoffnung

und der glaube

dass man das unmögliche

möglich machen kann

der hauptstrang

besteht

aus purer

purer liebe

daher lautet

das haltbarkeitsdatum:

für immer!

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Beobachtung, Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, Kraft, Leben, Liebe, Lyrik, Musik, Seele, Sehnsucht, Wunder

alles auf anfang

 

 

der eine fuß wippt bereits

über der kante

irgendwo zuckt es wild

irgendwie zieht es

auch ganz fürchterlich

sehnsüchtig

ach

das seufzen so klar

und tief

direkt aus der mitte

in den ohren

der pulsschlag

betörend

verstörend

der andere fuß

zieht nach

wie in zeitlupe

wird die idee

geboren

bereit

geboren zu werden

abzuheben

freie flügelschläge

unterm indigo himmel

sonnenstrahlen schräg

unter staunenden wimpern

einatmen

ausatmen

einatmen

und dann

los…

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Beobachtung, freiheit, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Liebe, Lyrik, Musik, Seele, Sehnsucht, Wunder

pinball

 

crisp new year

eisiger wind

aus dem norden

sturmflut an den küsten

erstarrte kahle bäume

atem wird zu kristallen

ein gedanke

eine erinnerung

wie ein strahl

kochendes wasser

auf eis

du bist immer noch

da

egal

wieviel zeit

vergeht

da bin ich

ein pinball…

wie immer:

taken by surpise

my friend

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beobachtung, Berlin, Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Großstadt, Herz, Hoffnung, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Musik, Schmerz, Seele, Sehnsucht, Wunder

inside

 

Inside
Inside the doors are sealed to love
Inside my heart is sleeping
Inside the fingers of my glove
Inside the bones of my right hand
Inside it’s colder than the stars
Inside the dogs are weeping
Inside the circus of the wind
Inside the clocks are filled with sand
Inside she’ll never hurt me
Inside the winter’s creeping
Inside the compass of the night
Inside the folding of the land

Outside the stars are turning
Outside the world’s still burning

Inside my head’s a box of stars I never dared to open
Inside the wounded hide their scars, inside this lonesome sparrow’s fall
Inside the songs of our defeat, they sing of treaties broken
Inside this army’s in retreat, we hide beneath the thunder’s call

Outside the rain keeps falling
Outside the drums are calling
Outside the flood won’t wait
Outside they’re hammering down the gate

Love is the child of an endless war
Love is an open wound still raw
Love is a shameless banner unfurled
Love’s an explosion,
Love is the fire of the world
Love is a violent star
A tide of destruction
Love is an angry scar
A violation, a mutilation, capitulation, love is annihilation.

Inside the failures of the light, the night is wrapped around me
Inside my eyes deny their sight, you’d never find me in this place
Inside we’re hidden from the moonlight, we shift between the shadows
Inside the compass of the night, inside the memory of your face

Outside the walls are shaking
Inside the dogs are waking
Outside the hurricane won’t wait
Inside they’re howling down the gate

Love is the child of an endless war
Love is an open wound still raw
Love is a shameless banner unfurled
Love’s an explosion,
Love is the fire at the end of the world
Love is a violent star
A tide of destruction
Love is an angry scar
The pain of instruction
Love is a violation, a mutilation, capitulation,
Love is annihilation.

I climb this tower inside my head
A spiral stair above my bed
I dream the stairs don’t ask me why,
I throw myself into the sky

Love me like a baby, love me like an only child
Love me like an ocean; love me like a mother mild
Love me like a father, love me like a prodigal son
Love me like a sister, love me like the world has just begun
Love me like a prodigy, love me like an idiot boy,
Love me like an innocent, love me like your favorite toy
Love me like a virgin, love me like a courtesan,
Love me like a sinner, love me like a dying man.

Annihilate me, infiltrate me, incinerate me, accelerate me, mutilate me, inundate me, violate me, implicate me, vindicate me, devastate me

Love me like a parasite, love me like a dying sun
Love me like a criminal, love me like a man on the run

Radiate me, subjugate me, incubate me, recreate me, demarcate me, educate me, punctuate me, evaluate me, conjugate me, impregnate me, designate me, humiliate me, segregate me, opiate me, calibrate me, replicate me

Lyrics: www. sting.com

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beobachtung, Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Musik, Schmerz, Seele, Sehnsucht, Wunder

miracle

 

aufeinmal

ist alles

möglich

der scheinbar

endlos tunnel

ist durchlaufen

und nun

freies

offenes gelände –

strahlender himmel

über uns

und visionen

und hoffnung

aufeinmal greifbar

und real

so viel freude

so viel kraft

freigesetzt

raketengleich

schiessen wir

durch dimensionen

sehen plötzlich

milliarden

von möglichkeiten

die vor uns

im aufgehenden licht

tanzen

und

am horizont

wartet

lächelnd

die

zukunft

also

los!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Liebe, Lyrik, Musik, Seele, Sehnsucht, Wunder

wunder

 

für t.

der plötzlich

nach 5 jahren

wieder spricht

obwohl

kein neurologe

daran glauben wollte

für t.

der uns alle

immer wieder

überrascht

hey, babe,

spread your wings

zeig zähne

und mach weiter

und sei

dein eigenes

weltwunder!

denn du bist eines!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beobachtung, Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Liebe, Lyrik, Musik, Seele, Wunder

reise

 

 

 

wer weiss schon

warum

und wozu

das alles

nichts ist endlich

und wir sind es

wohl auch nicht

und so

taumeln wir

immer weiter

durch dieses leben

und darüber

hinaus

kreisen um

die immer gleichen fragen

schweben

stolpern

laufen

fliegen

stürzen ab

um uns dann wieder

aufzurichten

und weiter zu humpeln

was für eine reise!

das ziel

völlig unbekannt

aber der kurs

offensichtlich

vorbestimmt…

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beobachtung, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Musik, Schmerz, Seele, Sehnsucht, Universum, Wunder

hoffnung

die jahre vergehen

und alles

alles

kommt zuverlässig wieder

nur du

nur du

bist festgefroren

mein bester freund

und mein schmerz

der bleibt

mein schmerz

der bleibt

während alles

um mich herum

fröhlich weiter

zieht

 

entlang

alter wege

gehe ich

wo wir einst

zusammen liefen

ist so lange her

ich kann noch immer

dein lachen hören

die worte

die du zu mir sprachst

doch deine spuren

verblassen

mit jedem jahr

ich klammere mich

immer noch

an die eine kraft

die hoffnung heisst

und schaue ich

in den himmel

des nächtens

treffen mich der sterne

reflexionen

brennen sich tief in mich

schreiben deinen namen

und mit jedem atemzug

denke ich an dich

ach,

könnte ich dich

wieder zurückholen

aus dem ewigen eis

ich wollte nichts mehr

als dass du einfach

wieder lebst

vor mir stehst

und mir dein lachen

zeigst

das wäre wirklich

ein wunder

das wäre einfach

unbeschreiblich

unbeschreiblich

wunderwunderschön…

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Freundschaft, Gedanken, Gedichte, Gefühle, Glück, Herz, Hoffnung, kämpfen, Kraft, Leben, Leid, Liebe, Lyrik, Schmerz, Seele, Sehnsucht, Sterne, Wunder